Die neue Kundengeneration vertraut nicht mehr auf Werbung und ein auf Hochglanz poliertes Image eines Unternehmens. Diese Lüge hat er schon längst durchschaut – zu oft fühlte er sich betrogen. Was heute zählt sind Empfehlungen und Erfahrungsberichte aus dem gleichen Lager. Also auch von Kunden. Der andere Kunde ist auf der gleichen Ebene, wie man selbst, ihm kann man vertrauen, er wirkt realistisch und ehrlich. Also beginnt der Kunde sich im Netz zu informieren und selbst Reputationen zu schreiben. Und es werden mehr und mehr…Die Vernetzungen werden immer enger. „Kundenmedienmacht“ nennt es Martin Oetting in seinem kürzlich veröffentlichen Aufsatz, der vollständig hier zu lesen ist: http://www.connectedmarketing.de/cm/2007/07/marketing-2012-.html#comments. Wie nun die Unternehmen mit dieser „neuen Macht“ umgehen können und sollten hat Olaf Nitz in seiner Diplomarbeit erarbeitet. Diese steht nun als angenehm zusammengefasste Präsentation auf seinem Blog: http://soso.onitz.de/2007/03/18/paper-blogger-relations-neue-aufgaben-fuer-die-unternehmenskommunikation/

Beide Texte sind sehr lesenswert!

Advertisements

Corporate Blog Studie

Juli 7, 2007

Die StudentInnen der Universität in Fribourg (Schweiz) beschäftigen sich mit den RezipientInnen von Corporate Blogs und haben für ihre Masterarbeit einen Fragebogen entwickelt. Die genauen Ziele sind auf Robert Basic’s Basic Thinking Blog zu finden.

Hier geht es zum Fragebogen.

Zpeech

Juni 27, 2007

“Freedom of Zpeech” lautet das Motto von Zpeech.

Wenn eine Website ihren Usern die Möglichkeit zum Kommentar gibt, ist dies oft mit einer umständlicher Anmeldeprozedur oder nerviger Zeitverzögerung verbunden – schließlich steht der Kommentar in winziger Schrift am Ende der Seite. Von Diskussionen lässt sich auf diesem Wege nur träumen, geschweige von den Seiten, die ihre User gar nicht zu Wort kommen lassen.

Zpeech is ein Diskussionsboard. Es gibt Websurfern die Möglichkeit ihre Meinung über eine Webseite direkt an Ort und Stelle zu posten. Indem man vor die URL der zu kritisierenden Homepage http://www.zpeech.com in die Adressleiste des Browsers setzt, öffnet sich ein flexibles Kommentarfenster, welches sich als Overlay über die eigentlich Seite legt. Die Seite bleibt wie im Original navigierbar, man kann das Overlay minimieren oder wegklicken.

Regestriert man sich nun bei zpeech, kann man überall mitschreiben. Die Kommentare bleiben dauerhaft bestehen. Unregistrierten Nutzern ist es immerhin möglich alle Einträge zu sehen.